FilmoraPro Video Editor

Beeindruckende Videostory ohne Limits erstellen.

> FilmoraPro Video Editor > Benutzerhandbuch

Visuelle Effekte anwenden

FilmoraPro bietet zahlreiche Audio- und visuelle Effekte, die für die Verbesserung der Bild- und Tonqualität der Videos unerlässlich sind. Die Anwendung verfügt unter dem Effekte-Panel über verschiedene visuelle Effekte.

Was ist das Effekt-Panel?

Unter dem Effekte-Panel werden alle Effekte in verschiedenen Ordnern mit dem darauf angegebenen Namen gruppiert. Um also einen bestimmten Effekt wie 360 Grad oder Unschärfe zu finden, müssen Sie diesen speziellen Effektordner festlegen, um diesen Effekt anzuwenden. Daher können die ausgewählten Effekte direkt über das Effekte-Panel zur Zeitachse hinzugefügt werden.

Wie funktioniert die Suche nach Effekten?

 filmoraPro visuelle effekte

Das Durchsuchen aller angegebenen Effekte in der Liste der Effektsammlung könnte ein zeitaufwändiger Prozess sein. Um eine solche Verzögerung zu vermeiden, verfügt FilmoraPro über eine Suchfeldoption. Sie können den gewünschten Effektnamen oder ein Wort eingeben, und die Software sucht dann nach allen verwandten Effekten, die den Suchkriterien entsprechen. Dadurch wird der Suchvorgang für die Benutzer ziemlich leicht zugänglich und die Suchergebnisse sind leicht zu finden.

Um einen bestimmten Effekt aus dem Menü herauszufiltern, können Sie mit der Option Alle anzeigen gehen, die direkt unter dem Suchfeld verfügbar ist.

Die Effektsteuerung

 filmoraPro effektsteuerung

Sobald Sie den gewünschten Effekt gefunden haben, den Sie auf Ihr Projekt anwenden möchten, können Sie ihn durch Anklicken des Effekts auswählen. Ziehen Sie ihn dann direkt an die gewünschte Stelle auf der Zeitachse. Sobald er auf den Clip angewendet wurde, können Sie die Eigenschaften unter der Systemsteuerung weiter ändern.

Zu dem Zeitpunkt, an dem Sie die Effekteinstellungen ändern wollen, müssen Sie vorher sicherstellen, dass der Clip auf der Zeitachse ausgewählt wird. Wenn Sie in der Steuertafel auf das Effektmenü klicken, zeigt es Ihnen alle auf den Clip angewandten Effekte an. Danach können Sie den bestimmten Clip auswählen, um die aktuellen Werte anzupassen oder zu ändern, indem Sie entweder den Schieberegler ziehen oder die Werte manuell eingeben.  

Voreinstellung als Prozess

Sie können eine Kombination von zwei oder mehr Effekten als Voreinstellungsbasis erstellen. Beispielsweise können alle 2D- und 3D-Standardvorgaben auf mehrere Clips desselben Projekts oder auf verschiedene Projekte, die mit FilmoraPro erstellt wurden, angewendet werden.

Anwenden von Übergängen

Häufig besteht jedes Video aus einer Kombination von zwei oder mehr Clips, die manchmal nicht richtig ausgerichtet sind. In diesen Szenarien wird der Übergang zum Retter in der Effektbibliothek, um Sie dabei zu unterstützen, zwei Clips ohne Lücken oder Leerstellen in der Fortsetzung zu überblenden.

Zur Anwendung müssen Sie zunächst den Übergang auswählen, den Sie für Ihr Projekt verwenden möchten. Besuchen Sie dann das Effekte-Panel, um es direkt an eine gewünschte Stelle auf der Zeitachse zu ziehen. Diese Übergänge werden zwischen zwei angrenzenden Clips oder am Anfangs-/Endpunkt der Clips angewendet. Die Dauer der Übergänge ist direkt aus dem Zeitplan heraus durch Ziehen nach links und rechts einstellbar. Zur Anpassung anderer Eigenschaften müssen Sie das Menü "Effekte" unter dem Bedienfeld "Steuerung" aufrufen.